Großer Andrang beim Tag der offenen Tür

Die Schulleiterin gibt Auskunft 1

Zahlreiche Besucher strömten zur Nardini-Halle, wo zum Auftakt ein abwechslungsreiches musikalisches Programm geboten wurde.

Mit großem Engagement und Einfallsreichtum hatten die Schülerinnen auch heuer wieder knifflige Rätsel, spannende Experimente, lustige Lernspiele und vieles mehr vorbereitet und nicht nur die Hauptzielgruppe, die kommenden Fünftklässlerinnen, machten gerne mit. Wie jedes Jahr sorgte der Elternbeirat für die Verpflegung und bis zum Ende um 13.00 Uhr herrschte bei strahlendem Sonnenschein reges Treiben auf dem Schulgelände.

Die Direktorin der Schule, Sr. M. Romana Zistler, begrüßte zusammen mit der SMV besonders die Viertklässlerinnen mit ihren Eltern in der Nardini-Halle, die bis auf den letzten Platz gefüllt war. Chor und Bläserklasse der 5. Jahrgangsstufe, Bigband und Schulband lieferten eindrucksvolle Kostproben ihres Könnens.

Querflöte zum Ausprobieren

„Musik schweißt zusammen!“, führte Konrektor Thomas Dambacher aus, so beherrschten die Bläserinnen der 5. Klassen zwar noch nicht alle Noten, doch zusammen sei ein harmonisches Ganzes entstanden. Alle kommenden Nardini-Schülerinnen durften an diesem Vormittag auch die verschiedenen Blasinstrumente ausprobieren.

Flashmob und Comic-Werkstatt

Auf dem Weg zum Schulgebäude überraschte die 8b mit einem Flashmob im Klosterinnenhof. Dann hieß es für die Besucher erst einmal, sich einen Überblick über das umfangreiche Programm zu verschaffen. Die Mädchen von den Info-Stationen und der Schulhausführung hatten alle Hände voll zu tun. Beim Rundgang durch Klassen- und Fachräume konnten sich die interessierten Besucher z. B. über Lernstrategien informieren; die 6a lud zur nicht ganz ernst gemeinten Schulstunde ein, die 5b ins „Märchenland“. Im Bereich Sprachen konnte man außerdem am Frankreich-Quiz teilnehmen oder sein Englisch testen. Kreative Köpfe gestalteten Comics am Computer im neuen IT-Raum.

In der neuen Schulküche

Magisch angezogen wurden die Besucher vom Duft der frisch gebackenen Hefe-Osterhäschen in der neuen Schulküche; wie jedes Jahr kümmerte sich der Elternbeirat um das leibliche Wohl der Besucher, gerne plauderten Eltern, Lehrer und Schüler im sonnigen Pausenhof, auch besonders zahlreiche Ehemalige hatten es sich nicht nehmen lassen, Neuigkeiten aus dem Schulleben zu erfahren …

Schülerinnen als Expertinnen

Spannung pur herrschte bei „Wer wird Millionär?“ in der Mathematikversion und bei den naturwissenschaftlichen Experimenten. Auch der Stand der Imkerei-AG, wo Schülerinnen sich ihr eigenes Teelicht gießen konnten, und der Sinnesparcours waren stets dicht umlagert.

 

Spannende Experimente in Chemie

Viele machten auch einen Zwischenstopp in der offenen Malwerkstatt, beim Shop der Schülerfirma oder ließen sich ihren individuellen Nardini-Schlüsselanhänger fertigen. Die wunderschön verzierten Osterkerzen fanden ebenfalls zahlreiche Abnehmer, auch weil mit dem Erlös die Arbeit der Mallersdorfer Schwestern unterstützt wird. Viele nahmen sich auch die Zeit, die diversen Infotafeln und Schauwände zu studieren, z.B. zum Sozialpraktikum oder zur Nachhaltigkeit.

Bereit für den Parcours der Sinne

Alle Fragen rund um das neue Lernkonzept Individuelles Selbstständiges Arbeiten wurden von den freundlichen „Expertinnen“ aus den 5. und 6. Klassen erklärt, selber ausprobieren war ausdrücklich erwünscht. Das war auch nebenan beim „Mitmachtheater“ der Fall. An diesem Vormittag stand auch die Schulleitung für Gespräche zur Verfügung. Und zahlreiche Eltern wollten gerne genau Bescheid wissen - über das besondere Schulprofil, die Ganztagsbetreuung, die Bläserklasse oder den Übertritt.

Am Ende des Tages der offenen Tür waren Besucher und Beteiligte davon überzeugt, dass an der Nardini-Realschule Schülerinnen und Lehrerschaft sehr engagiert und erfolgreich zusammenwirken und Schulleben gemeinsam positiv gestalten.

Logo Wir sind Fairtrade School

 

 

 Ausstellung Musikschule Plakat print klein