Fit für den Straßenverkehr mit der Aktion "Hallo Auto"

Hallo Auto1

Eine „etwas andere“ Schulstunde erwartete am vergangenen Montag die beiden 5. Klassen. Mit dem Programm „Hallo Auto“ wurden die Schülerinnen durch „learning-by-doing“ für die Gefahren des Straßenverkehrs sensibilisiert.

Die unkonventionelle Unterrichtsstunde „Hallo Auto“, die auf der abgesperrten Straße vor der Nardini-Halle stattfand, fing erst einmal ohne Auto an: Stoppen bei einer eingezeichneten Ziellinie aus vollem Lauf war die Aufgabe und schnell erkannten die Mädchen, dass sie nicht sofort stehen bleiben, d.h. bremsen können. Noch länger dauerte es, wenn sie auf ein Zeichen hin anhalten sollten.

Was ist der Anhalteweg?

Auf dieser Grundlage konnte ADAC-Moderator Zehetmeier aufbauen und die Lehrformel „Reaktionsweg + Bremsweg = Anhalteweg“ gemeinsam mit den Schülerinnen entwickeln und aufs Auto übertragen. Dazu stellten die Mädchen nummerierte Pylonen an eine Stelle, an der sie vermuteten, dass ein sich näherndes Fahrzeug anhalten würde. Doch sie unterschätzten den Anhalteweg bei 50km/h gewaltig. Was wäre passiert, wenn sie selbst an dieser Stelle gestanden hätten?

Bremsen auf nasser Fahrbahn

Die Schülerinnen zeigten sich beeindruckt und überlegten beim nächsten Versuch auf nasser Fahrbahn schon genauer. Die Feuerwehr sorgte per Feuerwehrschlauch für die benötigten „erschwerten Bedingungen“. Als Höhepunkt durften die Schülerinnen dann angegurtet im ADAC-Aktionsauto mit einem Zweitpedal selbst auf ein Flaggensignal hin bremsen. So lernten sie auch noch die lebensrettende Bedeutung der richtigen Sicherung im Fahrzeug kennen und den Anhalteweg von Fußgängern und Fahrzeugen besser einzuschätzen.

Die Schülerinnen der Klassen 5a und 5b waren mit Eifer bei der Sache und zeigten sich durchweg begeistert vom Praxistraining. Der Lern- und auch der Spaßfaktor waren hoch, hieß es am Schluss.

 

Logo Wir sind Fairtrade School

 

 

 Die Nardini-Realschule unterstützt

SpiraleRot1 "Miriams Hoffnung"

Helfen auch Sie mit:

Spendenkonto:

Rett Syndrom Deutschland e.V.

Stichwort: Miriams Hoffnung

IBAN: DE28 200 505 501 385 272727

BIC: HASPDEHHXXX

Hamburger Sparkasse

 

Informationen unter:

www.miriamshoffnung.de