Hoch hinaus - Norrisbrettl und Via Ferrata Bambini

20170919 102644

Gleich zu Beginn des neuen Schuljahres machten sich die beiden 7. Klassen mit ihren Klassleiterinnen Frau Sturm und Frau Lederer auf den Weg zur Kletterschule in die Oberpfalz.

Gleich nach der Ankunft an der Kletterschule in Hirschbach wurden die Zimmer bezogen. Nachdem das Haus und die Hausordnung kurz von den Teamern vorgestellt und ein kleiner Mittagssnack eingenommen wurden, ging es auch gleich los mit dem Programm: Am ersten Tag standen die Materialausgabe der Kletterausrüstung und eine kleine Wanderung zu einer nahegelegenen Höhle inklusive Lagerfeuer an. Zwischendurch konnten die Schülerinnen mit Kooperationsspielen ihre neue Klassengemeinschaft unter Beweis stellen. Ein schön arrangiertes Abendessen bei Kerzenschein rundete den ersten Tag ab.

In der Kletterwand

Tag 2 stand ganz unter dem Motto „Klettern“. Gleich nach dem reichhaltigen Frühstück zogen die Klassen gemeinsam mit ihren Lehrkräften und den Teamern los zu den Klettersteigen. Frau Keilholz begleitete die Gruppe als dritte Lehrkraft. Nach einer kurzen Einweisung in die Kletterausrüstung und dem Sicherheitscheck durch die Betreuer durften die Schülerinnen gleich die ersten „Gehversuche“ an einer Felswand wagen. Ein paar Gehminuten entfernt galt es nun allen Mut zusammen zu nehmen und auf das „Norrisbrettl“, einer 18 m hohen und steilen Felswand, zu klettern.

Detail2Sichtlich angespannt und hoch konzentriert erreichten alle Schülerinnen mit gutem Zureden und gegenseitiger Hilfestellung das sichere Plateau hinter dem Norrisbrettl. Nach diesem Abenteuer kam eine kleine Stärkung zur Mittagszeit sehr gelegen: Unser Herbergsvater lieferte mit seinem Quad und Anhänger eine kleine Brotzeit „frei Wald“. Nachdem die Energiereserven wieder aufgefüllt waren, ging es nun in sogenannten „Seilschaften“ auf den „Via Ferrata Bambini“, einem Kinderklettersteig mitten im Wald. Mittlerweile recht mutig und routiniert meisterten die Schülerinnen auch diesen Klettersteig ohne Probleme.

Detail 1Obwohl dieser Tag bereits sehr abenteuerreich war, schloss sich noch ein weiteres Highlight an: das Abseilen. Die Schülerinnen durften sich nun noch freiwillig von einem Felsen abseilen lassen. Dabei konnten sie zwischen „freiem Fall“ und langsamen Abseilen wählen. Sichtlich erschöpft, aber um viele Erlebnisse reicher erreichten die Gruppen gegen Spätnachmittag wieder die Herberge. Nach dem Abendessen bot ein gemeinsamer Spieleabend einen gelungenen Tagesabschluss.

Am dritten Tag wurden nach dem gemeinsamen Frühstück die Zimmer in Ordnung gebracht und die Taschen gepackt, bevor es mit dem Bus wieder nach Hause ging.

Annegret Lederer

 

 

Logo Erziehungsgemeinschaft  Logo Wir sind Fairtrade School

Sehr geehrte, liebe Eltern,

am Donnerstag, den 07. Dezember 2017 findet an unserer Schule ein interessanter Vortrag von Herrn Bruno Lux zum Thema "Kinder und Jugendliche in digitalisierten Lebenswelten" statt. Der Vortrag beginnt um 19:00 Uhr im Nikolaussaal der Nardini-Realschule. Wir laden Sie dazu herzlich ein und freuen uns auf Ihr Kommen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Die Nardini-Realschule unterstützt

SpiraleRot1 "Miriams Hoffnung"

Helfen auch Sie mit:

Spendenkonto:

Rett Syndrom Deutschland e.V.

Stichwort: Miriams Hoffnung

IBAN: DE28 200 505 501 385 272727

BIC: HASPDEHHXXX

Hamburger Sparkasse

 

Informationen unter:

www.miriamshoffnung.de