Neuer Schulleiter der Nardini-Realschule ernannt

Neuer Schulleiter Nardini 2018Thomas Dambacher tritt am 1. August 2018 die Nachfolge von Sr. Romana an.

Die Ernennung kam bereits Ende Februar durch Domdekan Johannes Neumüller. Die Amtszeit von Sr. Romana Zistler endet am 31. Juli 2018. Ab dem 1. August tritt dann Thomas Dambacher deren Nachfolge als neuer Schulleiter an. Für die Schule bedeutet das einen großen Einschnitt, denn seit deren Gründung im Jahre 1929 war immer eine Ordensschwester Direktorin der Schule. Nach der Übernahme der Nardini-Realschule durch die Schulstiftung der Diözese Regensburg im Jahr 2016 und dem Ausscheiden von Sr. Romana aus dem Schuldienst, die in den wohlverdienten Ruhestand eintritt, endet diese Ära.

Thomas Dambacher ist es deswegen in den kommenden Jahre besonders wichtig, gemeinsam mit allen an der Schule Beteiligten dazu beizutragen, dass die Nardini-Realschule in ihrer Tradition verwurzelt bleibt, sich zugleich weiterhin positiv entwickelt und über die Region hinaus als Schule mit einem modernen, zeitgemäßen Bildungs- und Erziehungsangebot wahr- und angenommen wird.

Viele Jahre Erfahrung als Konrektor

Der 47-Jährige ist bereits seit knapp 12 Jahren als stellvertretender Schulleiter tätig und genießt das Vertrauen des Kollegiums, der Schüler und auch der Eltern. Er weiß, dass die Aufgaben, die nun auf ihn zukommen, sehr vielfältig sind. Das Setzen pädagogischer Impulse gehört ebenso dazu wie die Personalführung oder die Kontaktpflege zu allen der Schule verbundenen Institutionen wie Schulträger, Kloster und Ministerium.

Dambacher freut sich auf die neuen Herausforderungen. Der studierte Diplom-Religionspädagoge war jahrelang als Gemeindereferent in der Pfarrei Feucht bei Nürnberg tätig. Er hat dabei gelernt, offen auf Menschen zuzugehen, aber auch komplexe Dinge zu organisieren. Erst später entschloss er sich weiter zu studieren und Lehrer zu werden. Das Lehramtsstudium für Realschulen schloss er im Jahr 2002 erfolgreich mit dem Staatsexamen ab. Nach seinem Referendariat in Weilheim und Altötting kam er 2004 direkt als Realschullehrer an die Nardini-Realschule. 2006 wurde er schließlich zum Konrektor ernannt.

Selbst tief verwurzelt im Glauben möchte der dreifache Familienvater durch den wertschätzenden Umgang mit den Schülerinnen, dem Kollegium und dem Personal christliche Werte vorleben und vermitteln.

 

 

Logo Erziehungsgemeinschaft

 Logo Wir sind Fairtrade School

 

 

Die Nardini-Realschule unterstützt

SpiraleRot1 "Miriams Hoffnung"

Helfen auch Sie mit:

Spendenkonto:

Rett Syndrom Deutschland e.V.

Stichwort: Miriams Hoffnung

IBAN: DE28 200 505 501 385 272727

BIC: HASPDEHHXXX

Hamburger Sparkasse

 

Informationen unter:

www.miriamshoffnung.de