Verleihung des Nardinipreises

Nardinipreisträgerinnen

Im Rahmen der Abschlussfeier wurden fünf besonders engagierte Absolventinnen mit dem Nardinipreis ausgezeichnet.

Der Preis wird alljährlich für herausragendes soziales oder kirchliches Engagement vom Kloster verliehen. Die fünf Preisträgerinnen hätten, so Generaloberin Schwester Jakobe Schmid, dem Namensgeber der Schule, dem Seligen Paul Josef Nardini, viel Ehre gemacht: Irene Dünzinger und Julia Huber waren in den letzten sechs Jahren aus dem musikalischen Leben der Nardini-Realschule nicht wegzudenken und engagierten sich darüber hinaus in vielfältiger Weise für ihre Mitschülerinnen. Dazu spielen sie in mehreren Musikgruppen und versehen seit vielen Jahren in ihrer Pfarrgemeinde den Dienst als Ministrantin. Anna Froschauer ist aktiv bei den Maltesern und unterstützt äußerst tatkräftig die Flüchtlingshilfe in ihrer Gemeinde. Johanna Gascher, ebenfalls langjährige Ministrantin, ist u. a. aktiv bei der Kolpingfamilie und kümmert sich dort um die Kinderbetreuung. Auch Teresa Wallner engagiert sich seit ihrem Sozialpraktikum besonders intensiv in der Betreuung Hilfsbedürftiger und opfert dafür gerne, wie  auch die anderen Preisträgerinnen, einen Teil ihrer Freizeit.