Bye-bye, Broadstairs!

London wir kommenMorgens Toast bei den Gasteltern, tagsüber Unterricht mit französischen und spanischen Mitschülern, abends gemeinsame „Activities“ – so sah in der letzten Woche der Tagesablauf unserer beiden 9. Klassen aus.

Sie verbrachten interessante und ereignisreiche Tage an der Kent School of English in Broadstairs.

Unterricht an der Kent School of English

„Es war uns wichtig, dass die Mädchen wirklich viel Englisch sprechen und hören, dass sie aber auch Land und Leute kennen lernen. Deshalb haben wir für unsere Neuntklässlerinnen den Sprachkurs an der KSE gebucht“, meinte Johannes Leidl, der den Aufenthalt organisiert hatte und zusammen mit zwei Kolleginnen die 51 Schülerinnen an die südenglische Kreideküste nach Broadstairs begleitete.

Unterrichtsgebäude der Kent School of EnglishIn dem Seebad waren sie bei Gasteltern untergebracht und hatten Englischunterricht in kleinen, internationalen Gruppen. Sie waren nach einem Einstufungstest in verschiedene Klassen eingeteilt worden, wo sie von engagierten Lehrern unterrichtet wurden. Am Ende ihres Aufenthalts erhielten die Mädchen auch ein entsprechendes Zertifikat.

Am Abend: Volles Programm

Nach dem Dinner in den Familien gab es jeden Abend für die Schülerinnen ein abwechslungsreiches Programm, u. a. einen Theaterworkshop, Barn Dance oder Karaoke mit der französischen Schülergruppe und schwäbischen Schülern. Alles war bestens organisiert von den Betreuern der KSE.

Spaß beim Barn Dance„Es war interessant, mit so vielen anderen Schülern zusammenzukommen“, so eine Teilnehmerin, „wir haben echt Spaß gehabt, aber auch vieles gelernt. Die Woche ist wie im Flug vergangen.“ Zu Beginn des Sprachaufenthalts war es allerdings gar nicht so einfach, sich zurechtzufinden; viele der Mädchen hatten täglich weite Wege zurückzulegen, um von den Gastfamilien zur Schule oder zu den Aktivitäten im Stadtzentrum zu gelangen. Gewöhnungsbedürftig waren zum einen das typische englische Essen und zum anderen die Tatsache, dass manche Familien in recht beengten Verhältnissen leben. Dazu waren die ersten Tage außergewöhnlich kalt und sehr windig. Aber die Mädchen waren stets bei guter Laune halfen sich bei Bedarf gegenseitig.

Sightseeing und Shopping

Ein Ausflug nach London durfte natürlich nicht fehlen. Bei strahlendem Sonnenschein besichtigten die Schülerinnen am Mittwoch per Boot und zu Fuß die englische Hauptstadt mit ihren spektakulären Sehenswürdigkeiten; von der anschließenden Shoppingtour kehrten die meisten mit prall gefüllten Einkaufstüten zurück. Ein weiterer Ausflug ins nahe Canterbury mit seiner schönen Kathedrale folgte am Donnerstagnachmittag.

Unterwegs in CanterburyIm ShoppingparadiesIn der Nacht zum Sonntag kamen die Schülerinnen wieder wohlbehalten in Mallersdorf an, mit jeder Menge „Übergepäck“, aber auch mit vielen einmaligen Erlebnissen und unvergesslichen Eindrücken aus Broadstairs.

 

 

Logo Erziehungsgemeinschaft

 Logo Wir sind Fairtrade School

 

 

 EinladungAdventsmarkt

 

 

Kreativwerkstatt Flyer 18 19 web 1

 

Kreativwerkstatt Flyer 18 19 web 2

 

 

Die Nardini-Realschule unterstützt

SpiraleRot1 "Miriams Hoffnung"

Helfen auch Sie mit:

Spendenkonto:

Rett Syndrom Deutschland e.V.

Stichwort: Miriams Hoffnung

IBAN: DE28 200 505 501 385 272727

BIC: HASPDEHHXXX

Hamburger Sparkasse

 

Informationen unter:

www.miriamshoffnung.de