Sponsorenlauf für Miriam bringt über 10.000 Euro

Start zum Sponsorenlauf In der letzten Schulwoche ging es im wahrsten Sinne des Wortes „rund“ auf dem Klosterberg:

Die Schule veranstaltete einen Sponsorenlauf, an dem sich alle Schülerinnen, Lehrer und viele Schwestern des Klosters beteiligten. Die Einnahmen daraus – 10.350 Euro - wurden dem Projekt „Miriams Hoffnung“ zur Entwicklung einer Therapie gegen das Rett-Syndrom zur Verfügung gestellt. Die Teilnehmer liefen möglichst viele Runden innerhalb von 60 Minuten – je nach ihren Möglichkeiten, denn verausgaben sollte sich natürlich niemand. Ganz Sportliche kamen auf insgesamt über 10 gelaufene Kilometer, d.h. über 20 Mal durch das abgesteckte Klosterareal, für gewanderte Runden erhielt man an der Kontrollstelle ebenfalls jeweils einen Gummiring ums Handgelenk.

Auch Schulleiterin Schwester Romana, der das Projekt „Miriams Hoffnung“ sehr am Herzen liegt, drehte 10 Runden. Alle Teilnehmer waren hoch motiviert. „Ich will Miriam ja auch helfen“, meinte eine Schülerin. Die Veranstaltung war von Sportlehrerin Frau Keilholz mit der Klasse 8b bestens organisiert worden.

Schule und Kloster beteiligten sich am SponsorenlaufHinten am Schwesternfriedhof vorbei Schwester Romana hat 10 Runden geschafftAls Schirmherrin fungierte Generaloberin Schwester Jakobe, die alle Runden sämtlicher Teilnehmer mit je 10 Cent sponserte. Die Schülerinnen hatten sich zu Hause, in der Nachbarschaft oder der Firma der Eltern Sponsoren gesucht, die einen bestimmten Betrag pro Runde zu zahlen bereit waren. Am Ende des Vormittags wurde dann „abgerechnet“. Neben dem vom Kloster gezahlten Betrag und den Spendenerträgen aus den „Sponsorenverträgen“ der Schülerinnen gingen an der Schule auch „einfach so“ Spenden ein, um die gute Sache zu unterstützen.

Schwester Romana und die Klassensprecherinnen freuen sich mit Frau Fackler und Miriam über die SpendeDie unglaubliche Summe von 10.350 Euro wurde am vorletzten Schultag an Frau Fackler übergeben, die mit ihrer Tochter Miriam an die Schule gekommen war. Sie zeigte sich sehr beeindruckt von der großen Einsatzbereitschaft und bedankte sich bei den Schülerinnen und der Lehrerschaft: „Ihr habt uns bisher schon so großzügig unterstützt, aber das toppt alles!“ Bereits im Juni hatte die Schule einen Teil des Erlöses aus dem Musical dem Projekt zur Verfügung gestellt.

 

 

Logo Erziehungsgemeinschaft

 Logo Wir sind Fairtrade School

 

 

 EinladungAdventsmarkt

 

 

Kreativwerkstatt Flyer 18 19 web 1

 

Kreativwerkstatt Flyer 18 19 web 2

 

 

Die Nardini-Realschule unterstützt

SpiraleRot1 "Miriams Hoffnung"

Helfen auch Sie mit:

Spendenkonto:

Rett Syndrom Deutschland e.V.

Stichwort: Miriams Hoffnung

IBAN: DE28 200 505 501 385 272727

BIC: HASPDEHHXXX

Hamburger Sparkasse

 

Informationen unter:

www.miriamshoffnung.de