Gemeinsam für einen guten Zweck im "Weihnachtseinsatz"

Lesezeichen und vieles mehr bei der 6b„Der Christkindlmarkt auf dem Klosterberg ist einmalig!“ Die zahlreichen Besucher zeigten sich am letzten Donnerstag begeistert vom großen Engagement unserer Schülerinnen.

Zusammen mit den Lehrern - und so manchen Eltern, die gerne mithalfen - hatten sie im Vorfeld fleißig geprobt, gebacken oder gebastelt  und luden nun zum bereits 8. Christkindlmarkt ein. Denn es ging um eine wirklich gute Sache: Mit dem erwirtschafteten Gewinn unterstützt die Nardini-Realschule die Arbeit der Mallersdorfer Schwestern in Nkandla (Südafrika).

Stimmungsvolles Ambiente

Dämmerung über dem ChristkindlmarktDie Schülerinnen erwiesen sich als eifrige Verkäuferinnen und so manche Bude war bald "leergekauft". An den zahlreichen Essensstationen trafen sich die Familien der Schülerinnen, viele Ehemalige und weitere Gäste aus der Marktgemeinde zum gemütlichen Plausch im stimmungsvoll beleuchteten Klosterinnenhof. Dazu sorgten die musikalischen Gruppen der Schule an diesem Nachmittag für richtiges „Weihnachtsfeeling“. Um 16 Uhr zur Eröffnung des Marktes durch Direktor Thomas Dambacher herrschte an den Buden bereits reges Treiben. Neben den einzelnen Klassen der Realschule beteiligten sich auch der Elternbeirat und das Reinigungspersonal mit eigenen Verkaufsständen.

 

Individuelle Geschenkideen

Für die Fünftklässlerinnen war der Christkindlmarkt eine PremiereDie Mädchen boten in ihren weihnachtlich geschmückten Buden ausschließlich Selbstgefertigtes. Für alle, die noch letzte Weihnachtseinkäufe tätigen wollten, war das Angebot also ideal: Es gab liebevoll gestaltete Lesezeichen, Weihnachtskarten und fantasievoll verzierte Windlichter. Weihnachtliche Süßigkeiten boten die Schülerinnen in allen Variationen an; so fanden u. a. leckere Plätzchen und Pralinen, essbare Schneemänner und Schokolade am Holzspieß reißenden Absatz. Alles war zum Verschenken bereits fertig verpackt. Und wem schon vor Ort der Sinn nach Süßem stand, der war an der Crêpes-Bude der 7b richtig. Die Besucher hatten sowieso die Qual der Wahl: Sollte man sich bei den lecker duftenden Waffeln anstellen oder doch lieber Popcorn und Schokocrossies naschen?

Heiß umlagerte Feuerstellen

Gemütliche Runde mit StockbrotDas Angebot an deftigem Essen ließ ebenfalls keine Wünsche offen. So war der Würstlstand des Elternbeirats stets umlagert, für die vielen kleinen Besucher gab es Kinderpunsch von der SMV oder heiße Schokolade. Gleich am Eingang warteten die beiden 10. Klassen mit Stockbrot und Chili con carne auf. Ihre offenen Feuerstellen waren stets dicht umlagert. Die AG Imkerei bot auch wieder ihren eigenen Honig an, nebenan machten die Reinigungsdamen charmant Werbung für ihre Liköre. Tradition ist bereits die Tombola, heuer organisiert von Schwester Romana. Auch die fair gehandelten Waren vom Eine-Welt-Stand fehlten nicht. Als besonderer Anziehungspunkt für Groß und Klein erwies sich wieder einmal die Lebendige Krippe mit den beiden Lämmchen. Besonders die kleinen Besucher freuten sich über die Gelegenheit zum Ponyreiten, das die 9a mit Frau Strobl anbot.

Weihnachtliche Weisen

Direktor Dambacher und der ProjektchorFür musikalische Einstimmung auf das Weihnachtsfest sorgten zum einen die beiden Chöre, zum anderen gaben unter der Leitung von Johannes Bayer die Bläserklasse und die Schulband eindrucksvolle Kostproben ihres Könnens. Trotz kalter Finger meisterten sie ihre Stücke bravourös; die Bläserklasse erfreute mit traditionellen Weihnachtsklängen und auch die Bigband heizte den Besuchern kräftig ein.

Die drei Stunden auf dem Klosterberg waren schnell vergangen und obwohl der Christkindlmarkt für die Schülerinnen, Lehrkräfte, Eltern und auch viele Mithelfer aus dem Kloster zusätzliche Belastung und Anstrengung bedeutete, hinterließ der rundum gelungene Abend bei allen Beteiligten das Gefühl, gemeinsam etwas Gutes geschaffen zu haben – profitieren werden davon die AIDS-Waisen in Nkandla, an die der Erlös aus dem Christkindlmarkt geht.

Logo Wir sind Fairtrade School

 

Logo Erziehungsgemeinschaft

 

DELF Schild 2017

 

Die Nardini-Realschule unterstützt

SpiraleRot1 "Miriams Hoffnung"

Helfen auch Sie mit:

Spendenkonto:

Rett Syndrom Deutschland e.V.

Stichwort: Miriams Hoffnung

IBAN: DE28 200 505 501 385 272727

BIC: HASPDEHHXXX

Hamburger Sparkasse

 

Informationen unter:

www.miriamshoffnung.de