Herzlich willkommen an unserer Schule ...

Durch kräftiges Kneten der Masse entsteht Slime…hieß es letzten Samstag beim Tag der offenen Tür. Das Programm war abgestimmt auf die kommenden Fünftklässlerinnen.

Die Chemie Show hatte viele interessierte Zuschauer Die Besucherinnen, aber auch die vielen Nardini-Schülerinnen machten gerne überall mit. Wie jedes Jahr sorgte der Elternbeirat im sonnigen Pausenhof bestens für die Verpflegung.

Direktor Dambacher begrüßte die Gäste um 10 Uhr in der gut gefüllten Nardini-Halle. Die zahlreichen Viertklässlerinnen, die sich zusammen mit ihren Eltern ihre zukünftige Schule an diesem Samstag anschauen wollten, bekamen gleich im Foyer der Nardini-Halle von den Mädchen der SMV Buttons mit dem eigenen Namen überreicht.

Dann konnten sich die Eltern mit ihren Töchtern eine Dreiviertelstunde vom großen Stellenwert der musikalischen Erziehung an der Realschule überzeugen: Der „kleine“ Chor, die Tänzerinnen aus den 7. und 8. Klassen, dazu die Ensembles Bläserklasse und Bigband sowie die Schulband lieferten eindrucksvolle Kostproben ihres Könnens.

Ökologischer Fußabdruck und selbst gemachter „Slime“

Schülerinnen berechnen ihren ökologischen FußabdruckAnschließend hieß es im weitläufigen Schulgebäude für die Besucher erst einmal, sich einen Überblick über das umfangreiche Programm zu verschaffen. Zu diesem Zweck konnte man sich einer Schulhausführung anschließen oder auf eigene Faust Stockwerk für Stockwerk erkunden. So gab es im „Keller“ eine lustige Englischstunde und ein Quiz über Frankreich.

m Erdgeschoss zogen die riesigen Fußabdrücke auf dem Boden sofort alle Blick auf sich: Hier konnten die Besucher ihren persönlichen ökologischen Fußabdruck errechnen. Dichtes Gedränge herrschte im Computerraum, wo die Fachschaft IT u. a. zur Gestaltung eines individuellen Türschilds oder einer „persönlichen“ Einkaufstasche einlud. Zudem konnte man sich informieren über den „Handyknigge“, den die Schülerinnen in Zusammenarbeit mit Lehrern und Elternschaft erarbeitet haben. Ihre Erfahrungen aus dem Sozialpraktikum „Compassion“ stellten die Schülerinnen der 9. Klasse anhand von Schautafeln vor.

Optische Täuschungen beim Sinnes parcoursDer Stand der Imkerei AG, ein Sinnesparcours und sehenswerte chemische Versuche zogen Groß und Klein an; insbesondere im Workshop „Slime selbstgemacht“ rührten und kneteten eher die „Kleinen“ mit Hingabe unter Anleitung der Forscherinnen-AG, bis die bonbonbunte Masse die richtige Konsistenz hatte und in kleinen Döschen mit nach Hause genommen werden konnte … Interessante Märchenvariationen führte die Projektgruppe Theater vor: die „bösen“ Märchenfiguren aus vielen bekannten Märchen im – aussichtslosen - Kampf gegen Vertreter der „guten“ Seite.

Informationen für die Eltern und Spaß für die Kinder

Nach einem Besuch in der Schulküche, wo die Kunst des „Kiachl“-Backens demonstriert wurde, ging es weiter ins Dachgeschoss. In den hellen, freundlichen Räumen durften die zukünftigen Schülerinnen der Schule, die eventuell die Bläserklasse besuchen wollen, schon einmal „ihr“ Blasinstrument ausprobieren. Alle Fragen rund um das Lernkonzept Individuelles Selbstständiges Arbeiten wurden von den freundlichen „Expertinnen“ erklärt, selber ausprobieren war auch hier ausdrücklich erwünscht. Das war auch nebenan beim Tanzworkshop und beim französischen Klassenzimmer-Rap der Fall ….

Entspannte Gespräche im PausenhofNach so vielen Eindrücken, Informationen und Aktionen aus allen Fachbereichen und AGs hatten sich die großen und kleinen Besucher einen entspannten Ausklang im sonnigen Pausenhof redlich verdient. Und auch zahlreiche „Ehemalige“ fanden sich an ihrer alten Schule ein, um Neuerungen zu begutachten und Erinnerungen aufzufrischen.

An diesem Vormittag standen auch Direktor Thomas Dambacher und Konrektor Johannes Leidl für Gespräche zur Verfügung. Und zahlreiche Eltern wollten gerne genau Bescheid wissen - über das besondere Schulprofil, die Ganztagsbetreuung, die Bläserklasse oder den Übertritt. Am Ende des Tages der offenen Tür waren Besucher und Beteiligte davon überzeugt, dass an der Nardini-Realschule Schülerinnen und Lehrerschaft sehr engagiert und erfolgreich zusammenwirken und das Schulleben gemeinsam lebendig gestalten.

Logo Wir sind Fairtrade School

 

Logo Erziehungsgemeinschaft

 

DELF Schild 2017

 

Die Nardini-Realschule unterstützt

SpiraleRot1 "Miriams Hoffnung"

Helfen auch Sie mit:

Spendenkonto:

Rett Syndrom Deutschland e.V.

Stichwort: Miriams Hoffnung

IBAN: DE28 200 505 501 385 272727

BIC: HASPDEHHXXX

Hamburger Sparkasse

 

Informationen unter:

www.miriamshoffnung.de