Locken, Loops und Löten

Auch Haarewaschen will gelernt sein

Die beiden 7. Klassen konnten eine  Woche lang unter fachkundiger Anleitung  in der Handwerkskammer Regensburg in verschiedene Berufe „hineinschnuppern“.

Sie sammelten erste Eindrücke in den Berufsfeldern Elektro, Friseur, Textil, Holz und Maler.

Ein Tag lang filigrane Formen zeichnen und dabei die eigene Kreativität spielen lassen im Fachbereich Maler und Lackierer, am Tag darauf dann mit dem Lötkolben hantieren oder eigene Untersetzer aus Holz anfertigen. Die Mädchen zeigten sich interessiert, konzentriert und handwerklich geschickt und die Ausbilder waren voll des Lobes.

Fantasie ist bei den Grafikern gefragt Die Bereiche, die bei den Schülerinnen ausnahmslos für Begeisterung sorgten, waren die beiden neuen Bereiche Textil und Friseur. Mit Feuereifer wurden Haare gewaschen, geföhnt und Locken gemacht. An Puppenköpfen durften sie als „Makeup-Artists“ ihre Kreativität zeigen.

Keine Berührungsängste in der Schreinerei Doch es wurde nicht nur frisiert und geschminkt, sondern auch genäht. Mit Nadel, Faden und Nähmaschine „bewaffnet“, kreierten die Mädchen eigene Kleidungsstücke wie Loops, Haarbänder und Bandeau-Tops.

Gegen 16 Uhr endeten die ereignisreichen „Arbeitstage“ und zur Erinnerung an diese Woche durften sie ihre selbstgefertigten Produkte mit nach Hause nehmen.

Umgehen mit dem Lötkolben Die Berufsorientierungswoche wird in der 8. Jahrgangsstufe weitergeführt und vertieft. Welchen beruflichen Weg sie einmal einschlagen werden, wissen die allermeisten Schülerinnen natürlich noch nicht, aber es ist wichtig, sich offen für die unterschiedlichsten Wege zu zeigen und verschiedene Richtungen kennen zu lernen. Einen Gewinn für ihren Berufsfindungsprozess stellt dieses Programm der Handwerkskammer auf jeden Fall dar.

Logo Wir sind Fairtrade School

 

Logo Erziehungsgemeinschaft

 

DELF Schild 2017

 

Die Nardini-Realschule unterstützt

SpiraleRot1 "Miriams Hoffnung"

Helfen auch Sie mit:

Spendenkonto:

Rett Syndrom Deutschland e.V.

Stichwort: Miriams Hoffnung

IBAN: DE28 200 505 501 385 272727

BIC: HASPDEHHXXX

Hamburger Sparkasse

 

Informationen unter:

www.miriamshoffnung.de